Zum Inhalt springen

Shopping-Tipps für Schnäppchen-Jägerinnen

„Saison-Schlussverkauf“ – für mich als Schnäppchen-Jägerin ist das Musik in meinen Ohren. Klar gehe ich das ganze Jahr über gerne Shoppen, aber die Schaufenster-Aushänge wie: „Sale“, „Sconto“ oder „Saldi“ üben auf mich irgendwie eine magische Anziehungskraft aus;-). Liegt wahrscheinlich daran, dass ich im Schlussverkauf mein Gewissen leichter beruhigen kann, weil da „eh alles soooo günstig“ ist.

Hier ein paar Tipps, wie man sich auf den „SSV“ richtig vorbereitet:

  • Bevor du losziehst, solltest du deinen Kleiderschrank genau inspizieren. Was hast du schon, was könntest du noch „brauchen“.
  • Erkundige dich in „Mode-Zeitschriften“ oder im Internet über die Trends für die nächste Saison. So weißt du, ob sich ein Trend längere Zeit hält und es überhaupt wert ist, dein hart verdientes Geld dafür auszugeben.
  • Schnäppchen-Jägerin“ Outfit zusammenstellen:
    Flache Schuhe: Du machst viele „Kilometer“ und es wäre schade, wenn du die besten Teile verpasst, nur weil du ständig Pausen machst:-)
    Kleid: Kannst du in der Umkleide schneller ausziehen als eine Jeans und Oberteil, oder gar eine Latzhose;-)
    Umhängetasche: so sind deine Hände immer frei.
    Keine langen Ketten und Armbänder: Sie verheddern sich leicht im Outfit beim Anprobieren und das stört.
  • Die richtige Zeit zum Shoppen wählen: Morgens, wenn die Geschäfte öffnen, sind noch nicht so viele Leute da, alles ist schön aufgeräumt und du findest am schnellsten die passenden Größen. Ab der Mittagszeit füllen sich die Läden vor allem mit Schülern, die auch gerne günstig shoppen. Früh übt sich, wer mal eine große Schnäppchen-Jägerin“ werden will;-).
  • Digicam oder Smartphone mitnehmen: So kannst du Fotos von „Wackelkandidaten“ machen und bei einer Kaffeepause entscheiden, ob dir das Teil auch wirklich steht und du es noch kaufen solltest.
  • Deinen Freund zu Hause lassen: Die meisten Männer hassen lange Shopping-Touren und sind (aus Angst, etwas „Falsches“ zu sagen) keine guten Mode-Berater.
  • High Heels in der Tasche mitnehmen: Manche Outfits sehen eben nur zu den hohen Schuhen gut aus.
  • Einige Sachen werden nie aus der Mode kommen: Also, bei Basics wie eine gut sitzende Jeans oder weiße T-Shirts und Blusen kannst du immer zugreifen.
  • Manche Boutiquen haben Gästebücher an der Kasse liegen, wo du deine E-Mail Adresse eintragen kannst und so über Neuigkeiten und Schlussverkäufe immer zuerst informiert wirst. Also, ruhig mal eintragen und davon profitieren.

Übrigens, der Winter-Schluss-Verkauf beginnt in Deutschland Ende Januar 2009, der Start des Sommer-Schluss-Verkaufs ist für Ende Juli 2009 angesetzt. In Österreich starten die Saison-Schlussverkäufe üblicherweise zwei bis drei Wochen früher als in Deutschland.

Sharing is sexy - do it!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

WERBUNG